Aufgetischt: AULÅNG!

Allein die Moderationen von Hermann Kühebacher, der mit unglaublichem Wortwitz und Humor durch das Programm führte, machten das Konzert der Gruppe Aulång zu einem besonderen Abend. Vor ausverkauftem Haus servierten Hermann, Michael und Georg originelles und traditionelles Liedgut aus den "Volksmusikküchen" Europas - ein wahrer Hörgenuss für die zahlreichen Besucher aus nah und fern.

Und so wurde ordentlich aufgetischt: Französische Stücke, jiddische Lieder, alpenländische Mazurkas und keltische Melodien. Ein Jodler durfte selbstverständlich auch nicht fehlen. Bespielt wurden also nicht nur die Stimmbänder, zum Einsatz kamen auch Klarinetten und Steirische, Schwegeln, Dudelsäcke, Gitarre, Geige und Bass.

Das Publikum dankte den talentierten Musikern mit viel Applaus, einige Zugaben folgten. "Ich habe alle abgezählt und mir die Gesichter gemerkt, und hoffe, dass ihr nächstes Jahr wieder kommt", meinte Hermann Kühebacher. Wir freuen uns auf ein Wiedersehen auf Burg Heinfels!

 

Diese Veranstaltung fand in Kooperation mit Vitalpinum statt.

vitalpinum

 

Die Konzertreihe "Heinfelser Burgsommer" wird unterstützt von

 

        

Wir bedanken uns recht herzlich!

Zurück

BLOG

Archiv

Neu zu Saisonbeginn 2021: Die Außenbereiche von Burg Heinfels können im Rahmen der Panoramatour während der Öffnungszeiten auf eigene Faust erkundet werden! Sobald es die Rahmenbedingungen erlauben, finden auch unsere geführten Touren durch die weitläufige Burganlage statt.

Nur selten erlebt die Burg solche Winter, über Wochen lag die Anlage unter einer dicken Schneeschicht von über 150 cm. Die Zugangswege waren kaum freizuhalten und nur mit Mühe konnten die wichtigsten Teile der Burg erreicht werden.

Das Institut für Gestaltung | Gestaltung 1 der Fakultät für Architektur der Universität Innsbruck war für ihre Interviewreihe POP THE BUBBLE zu Gast auf der Burg Heinfels! Peter Volgger hat mit Peter Leiter, Gerhard Mitterberger, Gabriele Rath und Walter Hauser über die Herausforderung der Sanierung und der Umsetzung des Museumskonzeptes gesprochen.

Am 15. Juli 2020 haben wir die Burg Heinfels geöffnet. In dieser kurzen und sehr herausfordernden Saison durften wir aufgrund der weltweiten Pandemie mit vielen Reisebeschränkungen bis zum 26. Oktober trotzdem 5508 Besucher*innen in 659 Führungen willkommen heißen!

Wir haben auch freie Tageskontingente - auch für einen kurzfristig geplanten Besuch auf der Burg gibt es immer wieder Restkarten. Wir informieren Sie gerne unter +43 664 16 77 078 oder info@burg-heinfels.com!

Am Mittwoch, 15. Juli sind wir mit Museum, Shop und Burgschenke in die erste Sommersaison gestartet. Die Vorbereitungen dafür liefen auf schon seit einiger Zeit auf Hochtouren.

Die aktuelle Situation hat auch die Burg Heinfels fest im Griff. Die Bauarbeiten sind nach der Zwangspause wieder angelaufen und wir arbeiten weiterhin mit Hochdruck an der Fertigstellung des Museums.

Vor drei Jahren haben die aufwändigen Arbeiten zum größten profanen Restaurierungsvorhaben Tirols begonnen. Alle Dächer der Burg, mit Ausnahme jenes des Bergfriedes aus dem Jahr 1992, sind mittlerweile neu eingedeckt und die Zugangswege im Inneren der Anlage bereits gepflastert. Die Eröffnung des Museums ist im Frühsommer 2020 geplant.

Über 2800 Besucherinnen und Besucher haben von Mai 2018 bis Ende Oktober 2019 Einblicke in eine der spannendsten Baustellen der Region erhalten.

Es war ein besonderer Tag für die „Königin des Pustertals“: Am 12. Juli wurde in der Glockengießerei Grassmayr in Innsbruck die Schutzengelglocke gegossen. Damit wird an die alte Tradition der Glocken auf der Burg angeknüpft

Im Zuge der Restaurierungsarbeiten wurden eine besondere Rötelzeichnung aus dem beginnenden 16. Jahrhundert freigelegt. Doch das ist nicht die einzige Entdeckung!

In einer monatlichen Serie im "Pustertaler Volltreffer" erfährt man in interessanten, kurzen Geschichten bereits Bekanntes und ganz neue Erkenntnisse rund um die Burg Heinfels.