Die fliegenden Wächter von Burg Heinfels: Turmfalken live im Netz

 

Die Turmfalken auf Burg Heinfels haben schon seit vielen Jahren in einer Mauernische des im 14. Jahrhundert gebauten Küchenturms ihren Nistplatz. Jedes Jahr schlüpfen vier bis fünf Jungfalken und starten ihre ersten Flugversuche. Erstmals können die Falken über eine neu installierte „Falkencam“ live beobachtet werden.

„Endlich ist es uns gelungen, rechtzeitig vor Beginn der Brutzeit von der Rückseite ein Loch in die Mauer zu bohren und eine Webcam zu installieren“, freut sich Peter-Paul Kofler. Er ist Hausmeister der Burg Heinfels und ausgebildeter Falkner. Noch tut sich nicht viel in der Maueröffnung, in der früher ein Balken lag, aber das Falkenpaar ist immer wieder in der Umgebung der Burg zu sehen und vor allem zu hören. Während der Paarungszeit spielt sich vieles außerhalb des späteren Brutplatzes ab. Nur ab und zu schaut einer der beiden Falken mit oder ohne Beute vorbei und scharrt etwas im Nest.

Doch wann zieht Leben ein? „Ende April oder Anfang Mai wird es interessant. Das Weibchen legt vier bis sechs Eier, die etwa 30 Tage bebrütet werden. Anfang bis Mitte Juni schlüpfen dann die Falken“, weiß Peter Paul Kofler. Die Aufzucht der Jungfalken dauert nochmals etwa vier bis fünf Wochen. Dann wird es immer wieder laut im Nest auf der Burg, vor allem wenn die Jungvögel abwechselnd von Mutter und Vater gefüttert werden. Wie viele der Jungen es schließlich schaffen, bleibt immer wieder spannend.

Peter-Paul Kofler mit Jungfalke "Laurentius" im August 2020, kurz bevor dieser wieder in die Freiheit entlassen wurde.

Peter-Paul Kofler: „Letzten Sommer ist ein Falke aus dem Nest gefallen. Ich habe versucht, ihn aufzuziehen – leider ohne Erfolg.“ Mehr Glück hatte dagegen ein kleiner Falke vor drei Jahren bei seinen ersten Flugversuchen. Trotz eines „Absturzes“ auf das Kapellendach mit der Folge eines gebrochenen Flügels konnte Peter Paul Kofler den Jungvogel nach mehrwöchiger Pflege wieder aufpäppeln. „Es war mühsam, aber es hat sich gelohnt. Es war ein sehr emotionaler Moment, als ich den Turmfalken über den Zinnen der Burg wieder in die Freiheit entlassen konnte.“

Jetzt warten alle darauf, ob sich wie in den vergangenen Jahren Nachwuchs einstellt. „Wir hoffen es sehr“, sagt Peter-Paul Kofler und wirft einen gespannten Blick auf die Webcam. Zu finden ist sie auf der Plattform Earthcam (mit Bildern aus dem Archiv).

 

Falkentagebuch 2023 - Updates:

25.03.:  Installation Falkencam
04.04.:  Falkenpaar schaut öfters vorbei
23.04.:  Erstes Ei im Nest
24.04.:  Ei verschwunden - wer hat's gestohlen?

08.06.: Falkencam wird zur Burginnenhof-Cam! Wir hoffen nächstes Jahr auf neues Glück!

 

Zurück

BLOG

Archiv

Eine Premiere war die „Heinfelser Burgweihnacht“ in historischer Kulisse: Die Musikkapelle Heinfels und die Jungbauernschaft/Landjugend Panzendorf luden am 26. Dezember auf die Burg Heinfels ein – mit regionalen Spezialitäten und Handwerk zu weihnachtlichen Weisen.

... aus der Burg Heinfels gesucht? Wir haben liebevoll verpackte Gutscheine, Räucherwerk, Bücher und viele Präsente aus unserem Burgshop zur Auswahl. Bitte einfach unter info@burg-heinfels.com oder unter +43 664 16 77078 melden. Frohe Weihnachten!

Bereits im Mai öffnete das Museum, aber erst im Juli fielen die Reisebeschränkungen. Bis zum Saisonschluss am 7. November wurden 12.372 Besucherinnen und Besucher auf der Burg Heinfels gezählt.

Die erstmals auf Burg Heinfels veranstalteten „Kulturdialoge“ beschäftigten sich rund um Themen der Hexenverfolgung in Tirol, die Macht des Heiligen oder die vergessene Kunst des Blaufärbens. Auch ein Besenbinder-Workshop und eine Performance lockte vom 22. bis 24. Oktober das Publikum in die alten Burgmauern.

Erstmals konnte die 10.000-Besucher-Schwelle in einer Saison überschritten werden. Wir haben uns gemeinsam mit unseren Gästen aus Deutschland darüber sehr gefreut!

 

Ein Jahr nach Aufnahme des Museumsbetriebes konnte nun endlich die Burg Heinfels auch offiziell ihrer Bestimmung übergeben werden.

Auf der Burg Heinfels finden im Juli und August eine Reihe hochkarätiger Veranstaltungen statt - vom "Count of Castle", dem spektakulären Turmlauf, von Kammerkonzert mit Streichern und Hörnern, bis zur einem ganz besonderen musikalischen Ereignis.

Nach mehr als 200 Jahren läutet wieder eine Glocke auf der Burg Heinfels. Bischof Hermann Glettler weihte die neue Schutzengelglocke am 9. Mai.

Neu zu Saisonbeginn 2021: Die Außenbereiche von Burg Heinfels können im Rahmen der Panoramatour während der Öffnungszeiten auf eigene Faust erkundet werden! Sobald es die Rahmenbedingungen erlauben, finden auch unsere geführten Touren durch die weitläufige Burganlage statt.

Nur selten erlebt die Burg solche Winter, über Wochen lag die Anlage unter einer dicken Schneeschicht von über 150 cm. Die Zugangswege waren kaum freizuhalten und nur mit Mühe konnten die wichtigsten Teile der Burg erreicht werden.

Das Institut für Gestaltung | Gestaltung 1 der Fakultät für Architektur der Universität Innsbruck war für ihre Interviewreihe POP THE BUBBLE zu Gast auf der Burg Heinfels! Peter Volgger hat mit Peter Leiter, Gerhard Mitterberger, Gabriele Rath und Walter Hauser über die Herausforderung der Sanierung und der Umsetzung des Museumskonzeptes gesprochen.

Am 15. Juli 2020 haben wir die Burg Heinfels geöffnet. In dieser kurzen und sehr herausfordernden Saison durften wir aufgrund der weltweiten Pandemie mit vielen Reisebeschränkungen bis zum 26. Oktober trotzdem 5508 Besucher*innen in 659 Führungen willkommen heißen!