Nutzungskonzept vorgestellt – Sanierungsarbeiten starten 2016

Nutzungskonzept vorgestellt – Sanierungsarbeiten starten 2016

Am 16. November 2015 wurde den Gemeinderäten des Oberlandes das künftige Nutzungskonzept der Burg Heinfels vorgestellt. Läuft alles planmäßig, kann im Sommer 2016 mit der Grundsanierung begonnen werden.

Sillians Bürgermeister Erwin Schiffmann, Obmann des Planungsverbandes 35, unterstrich zu Beginn der Informationsveranstaltung die regionale Bedeutung der Burg Heinfels. Für die Grundsanierung der imposanten Anlage ist ein Budget von 5, 2 Mio. Euro aufzubringen. Den Großteil davon tragen die Landesgedächtnisstiftung, das Bundesdenkmalamt und die Eigentümerin A. Loacker Tourismus GmbH. Etwa 1, 5 Mio. Euro sollen direkt von der Region beigesteuert werden, wobei die Gemeinden des Planungsverbands 35 wiederum ein Drittel aufbringen sollen. Damit möglichst rasch mit der dringend notwendigen Grundsanierung begonnen werden kann, müssen noch in einigen Gemeinden die entsprechenden Beschlüsse gefasst werden.
In seinem Impulsvortrag gab Landeskonservator Walter Hauser (Bundesdenkmalamt) einen kurzen Einblick in die Herangehensweise der Restaurierung von historischen Gemäuern im Laufe der Jahrhunderte. Bei Burgen gibt es selten einen originalen Zustand, weil die Anlagen immer wieder nach Bedürfnissen der einzelnen Besitzer umgebaut worden sind. Selbst bei der Wiederherstellung alter Ruinen habe man sich oft nicht an das frühere Erscheinungsbild gehalten. Das spannende an der Burg Heinfels sei die einzigartige Kombination aus einem bewohnbaren Burgteil und eines Ruinenbereichs. „Die neue Burg sollte die alte bleiben“, zeigt sich der Tiroler Landeskonservator überzeugt.
Seit einem Jahr hat sich nun der im September 2014 gegründete Museumsverein Burg Heinfels intensiv mit möglichen Nutzungen der Burg Heinfels auseinandergesetzt. Die Ergebnisse der zahlreiche Sitzungen des Vorstandes und mehreren Workshops, vor allem aber die wertvollen Erfahrungen der Exkursionen zu ähnlichen Burgen in Nord- und Südtirol mündeten schließlich in ein umfangreiches Konzept, das Peter Leiter, Schriftführer des Museumsvereins, vorstellte. Das Fundament bilden Wirtschaftlichkeit sowie der touristische und kulturelle Mehrwert, die durch gezielte Marketingmaßnahmen gefördert werden sollen. Tragende Säulen sind die Bereiche Events, museale Nutzung bzw. Burgführungen und ein gastronomisches Angebot. Mehr als zwei Drittel der gesamten Burganlage werden künftig vom Museumsverein verwaltet, der auch Bauherr im Zuge der Grundsanierung sein wird. Der gastronomische Teil im Westtrakt der Burg wird von Loacker bzw. möglichen Pächtern in einem zweiten Schritt nach der Grundsanierung umgesetzt.
Architekt Gerhard Mitterberger, bereits bekannt durch seine Arbeiten an Schloss Bruck in Lienz oder an der Festung Kufstein, präsentierte seine Überlegungen zur bevorstehenden Grundsanierung und späteren Nutzung. Die Wegeführung ist so geplant, dass über Rampen und kleinere Lifte wesentliche Teile der Burg „barrierefrei“ erreicht werden können und so ein spannender Einblick in der Burggeschichte ermöglicht wird. Im Südtrakt der Burg sollen mehrere Säle so adaptiert werden, dass sie für Ausstellungen und Veranstaltungen – zum Teil auch während der Wintermonate - genutzt werden können.
Alle Vortragenden waren sich einig, dass bei erfolgreicher Umsetzung des Nutzungskonzeptes die Burg Heinfels zu einem Anziehungspunkt mit besonderer Strahlkraft – auch weit über die Region hinaus – werden kann.

Zurück

BLOG

Archiv

Barockmusik von Feinstem servierte das Ensemble Innegal am Donnerstag, 11. 8. um 20 Uhr auf Burg Heinfels. Zu hören waren Motetten, Arien und Instrumentalmusik von Claudio Monteverdi, Georg Friedrich Händel und Francesco Maria Veracini. Ein besonderer Kulturabend in historischem Burgambiente!

 

Jeden Donnerstagabend bis einschließlich 8. September ist die "Lange Nacht" auf Burg Heinfels. Ein besonderes Erlebnis für alle, die die mittelalterliche Anlage zu später Stunde genießen wollen.

Charmant augenzwinkernd, knisternd temperamentvoll, berührend tiefsinnig - das waren "Di Vóigaga" aus Südtirol. Am Donnerstag, 21. Juli, um 20 Uhr gastierten sie erstmals auf Burg Heinfels. Ein fulminantes Konzert vor ausverkauftem Haus!

Ein besonderes Konzert in einer fantastischen Kulisse begeisterte die Zuhörerinnen und Zuhörer. Gleich zwei Locations wurden bespielt - die erste Hälfte erlebten die Gäste die Musik im Innenhof, nach der Pause wechselte man aufgrund des einsetzenden Regens in den Langen Saal vor der Kapelle.

Mit einer Zeit von 5:32 holte sich Philipp Fuchs bei den Herren den Sieg, Fabiola Fortschegger war mit 6:40 die schnellste unter den Läuferinnen. Der erstmals durchgeführte Staffelbewerb brachte das Team "Bezirksmusikfest 2022" mit Thomas Kofler, Christian Wierer und Ludwig Wiedemayr als strahlende Sieger hervor.

Die 25. Ausgabe des Internationalen Chörefestivals führte einige Chöre erstmals auf die Burg Heinfels! Am Samstag, 18. 6., gastierten Chöre aus Italien in der beeindruckenden historischen Kulisse der größten Festungsanlage des Pustertals.

Seit kurzem ergänzt ein Viscope-Fernrohr unseren Burgrundgang! Mit einem Blick durch das Fernrohr erhält man die wichtigsten Infos zu den Panoramapunkten wie Bergspitzen oder Orten in der Region.

Ein Rundgang voller Abenteuer und Geschichten speziell für Familien findet am 8. Mai um 14.30 Uhr auf der Burg Heinfels statt. Die Sonderführung "Gräfin, Hexe, Klosterfrau" widmet sich den mächtigen Frauen, die auf Burg Heinfels lebten und wirkten.

Wir freuen uns schon sehr auf den regulären Start in die neue Saison am 1. Mai! Neben unserer geführten Zeitreise durch die historische Anlage können die Außenbereiche, Plattformen und der Bergfried auch im Zuge der Panoramatour auf eigene Faust erkundet werden. Im Sommer laden zudem viele Events zum Besuch der Burg ein!

Für den Osterhasen öffnet die Burg Heinfels schon etwas früher die Pforten – ob er auch bei uns etwas versteckt? Wir öffnen von Karfreitag, 15. 4. bis Ostermontag, 18. 4.!
Groß und Klein erwartet diesmal etwas besonderes: Ein Ostersuchspiel!

Mit viel Motivation arbeiten wir bereits für den Start in die neue Saison 2022! Zur Verstärkung unseres Teams suchen wir ab Anfang Juli Ferialpraktikanten für Ticketkontrolle, Aufsicht und Burgschenke! Wir freuen uns auf deine Bewerbung!

 

Die Laurentiuskapelle in der mittelalterlichen Burg bildet den perfekten Rahmen für standesamtliche Hochzeiten oder auch freie Zeremonien. Seit der Eröffnung im Juli 2020 gaben sich bereits 19 Paare auf der Burg ihr Ja-Wort. Für 2022 gibt es noch einige freie Termine - wir freuen uns auf eure Anfrage!