Waldauf³ - pure Spielfreude auf Burg Heinfels

Ein ausverkauftes Konzert, eine grandiose Stimmung und ein Jodler, bei dem das Publikum selbst zum Akteur wurde: Der Auftritt von Waldauf³ auf Burg Heinfels wird noch lange in Erinnerung bleiben. Die Standing Ovations am Ende und mehrere Zugaben zeugten vom hohen musikalischen Niveau der Geschwister Magdalena und Laura-Maria und ihres Cousins Matthias Waldauf.

Die drei musizierten in den unterschiedlichsten Besetzungen quer durch die Genres mit einer beschwingten Leichtigkeit, dass es eine wahre Freude war, ihnen zuzuhören. So erklangen bekannte Stücke und Volksweisen, aber auch moderne Songs in neuen Arrangements in den alten Burgmauern - von "A gmahnte Wies'n" bis "Puttin' on the Ritz".

 

Waldauf³

Im Jahr 2015 entstand die Idee einer 3. Formation der Familienmusik Waldauf. Entfacht durch die Musizierfreude ihrer Elterngeneration musizieren die Schwestern Laura-Maria und Magdalena und ihr Cousin Matthias Waldauf in verschiedensten Besetzungen. Fest verwurzelt in der alpenländischen Tradition, wird ihr Repertoire bereichert durch Grenzgänger der Volksmusik wie Herbert Pixner, Alma, Netnakisum etc. Ihre alpinen Wurzeln vermischen sich mit neuen Klängen der Volksmusik und verschiedensten musikalischen Richtungen. Highlights waren Konzerte in der Hofburg Wien und im Ball Saal Wien im Auftrag der österreichischen Bundesregierung sowie Konzerte bei Kulturfestivals wie „Stummer Schrei“ und „Loawänd“ Festival. 2018 wurden sie auserwählt für eine Auftragskomposition: Uraufführung von „Metsäpäällä“ für Orchester und Waldauf³-Instrumental und Vokalbesetzung vom Tiroler Komponisten Michael F.P.Huber mit dem „Tiroler Kammerorchester InnStrumenti“. ORF-Liveauftritte („Guten Morgen Österreich“) und ORF-Rundfunkübertragungen (Konzertmitschnitte ORF-Landesstudio Tirol) machten sie einem breiten Publikum bekannt. 2016 konnten sie eine Auszeichnung beim „Alpenländischen Volksmusikwettbewerb“ erspielen und 2018 erhielten sie einen Sonderpreis auf Bundesebene bei „Prima la Musica“ mit Konzerteinladung nach Erlangen.

 

Zurück

BLOG

Archiv

Aufgrund einer akuten Handverletzung eines Musikers haben wir gemeinsam mit den "Vògaigan" uns leider dazu entscheiden müssen, das Konzert am Freitag, 21. Juni, abzusagen. Wir hoffen sehr, das Konzert im nächsten Jahr mit dem neuen Programm "In di Berg bin i" nachholen zu können. Wer bereits Karten gekauft hat, wird gebeten, sich unter info@burg-heinfels.com oder telefonisch unter +43 664 16 77 078 zu melden.

Die Schau zeigt im Sommer 2024 die visuelle Geschichte vor und nach dem 1. Jänner 1974, als sich Panzendorf und Tessenberg zur neuen Gemeinde „Heinfels“ zusammengeschlossen haben. Am 7. Juni wurde die Sonderausstellung offiziell eröffnet.

Im Rahmen der Osttiroler Museumstage fanden am 10. und 12. Mai auf Burg Heinfels zwei besondere Veranstaltungen statt:  Ein kreativer Kräuterworkshop für Kinder und ein spannender Vortrag über die historischen Handelsbeziehungen zwischen dem Cadore und dem Hochpustertal.

Inoffiziell begann das Veranstaltungsjahr auf Burg Heinfels bereits mit der beeindruckenden Lasershow „Die Burg erwacht“. Am 2. Mai öffnet die Burg nun wieder regulär ihre Tore.

Eine spektakuläre Lasershow lockte am 17., 20. und 22. März mehr als 1400 Gäste in der einzigartigen Kulisse der Burg. Gezeigt wurde eine spannende Erzählung ihrer Geschichte - von der sagenumwobenen Gründung durch die Hunnen bis zur Restaurierung und Wiederherstellung in den letzten Jahren.

Wir starten motiviert am 2. Mai 2024 in die neue Museumssaison. Im Winter öffnen wir für Gruppen ab 10 Personen nach Voranmeldung auch weiterhin die Burg, gerne aber auch für weniger Personen zu einem Pauschalpreis.

 

Der Umbau der Gastronomie soll im Herbst 2024 beginnen, die Inbetriebnahme ist für 2026 geplant. Die Pläne dazu stellte die Unternehmerfamilie am 6. Februar in Heinfels vor.

Das Jahr auf Burg Heinfels war geprägt von einem regen Museumsbetrieb, von Konzerten, Ausstellungen und spannenden Aktivitäten. Die Burg bleibt ein bedeutender kultureller Hotspot in Osttirol und darüber hinaus.

Peter Leiter führte am 6. Oktober durch die Außenanlagen der stimmungsvoll beleuchteten Burg mit Einblicken in 800 Jahre Burggeschichte, Martin Kofler (Tiroler Photoarchiv TAP) durch die TAP-Ausstellung „Osttirol – Der Weg in die Moderne 1870/71 - 1970".

Kennt ihr die wundersamen Kräuter, die auf dem Burgfelsen wachsen? Ein kleiner Kräuterworkshop für Kinder von 7 bis 12 Jahren am Freitag, den 29. September, lädt zur Entdeckungsreise ein!

Sie ist nur etwas über 12 cm groß, 237 g schwer und sorgte doch gehörig für Aufsehen: Im Rahmen der Kulturdialoge auf Burg Heinfels ist am 22. September die kleine Bronzestatuette erstmals der Öffentlichkeit vorgestellt worden.

Ein mehr als würdiger Abschluss des diesjährigen Heinfelser Burgsommers 2023! Das Südtiroler Trio begeisterte am 25. August mit mitreißenden Eigenkompositionen und fragilen Arrangements. Ihr ganz eigener Stil nahm das Publikum mit auf eine Reise zwischen Heimat und Fernweh.